Verpackungsgesetz: Was ist zu beachten beim Versand in andere EU Länder? (Update 2021)

Enthält Werbelinks: Das in 2019 in Kraft getretene Verpackungsgesetz samt der darin geregelten Pflicht für Hersteller und (Online)-Händler die in Deutschland in Umlauf gebrachte Verpackungen zu lizenzieren, hat sich mittlerweile weitestgehend rum gesprochen.

Aber was ist, wenn du deine Produkte samt Verpackung auch ins EU-Ausland verschickst?

Hier wird es tatsächlich etwas komplizierter, da es keine EU-Standard gibt, sondern jedes Land die EU-Richtlinien unterschiedlich umgesetzt hat. Das heißt konkret, dass jedes Land seine eigene Regelung hat.

Pro Land spielen dabei verschiedene Faktoren eine Rolle, die festlegen, ob du überhaupt lizenzieren musst bzw. was genau zu tun ist und was es kostet.

Solche Faktoren sind u.a. folgende:

  • Niederlassung im Land (ja/nein)
  • Gewicht, Stückzahl, Branche, Umsatz pro Land, Umsatz Gesamt
  • Art der Verpackung (Haushalt vs. Gewerblich bzw. Produkttyp)
  • Meldezeitraum (Quartal vs. Jahr)

In Frankreich zum Beispiel ist der Aufwand der Meldung abhängig von der verkauften Stückzahl. Liegt man unter 10.000 Stück pro Jahr ist es eher einfach, liegt man darüber ist es schon deutlich komplizierter.

Dänemark hat beispielsweise die EU-Richtlinie so umgesetzt, dass aktuell nur Hersteller/Händler Verpackungen in Dänemark lizenzieren müssen, wenn sie dort auch eine Niederlassung haben.

In Belgien wiederum ist die Lizenzierung abhängig vom Umsatz. Außerdem musst du nicht lizenzieren, wenn deine Menge nicht 300 KG pro Jahr überschreitet.

In Spanien ist man z.B. Verpackungslizenz-pflichtig, wenn man bestimmte Verpackungsmengen pro Jahr überschreitet. Für die Materialart Papier/Pappe/Karton sind das z.B. aktuell 14 Tonnen. Weitere Infos findet ihr hier.


Die Lösung des Problems

Um an die Informationen zu kommen, was du denn jetzt genau pro Land machen musst und was das Ganze kostet, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

A) Teure Full-Service Dienstleistungen von Dualen Systemen oder Beratungsagenturen

Oftmals werden die Beratungsleistungen zusammen mit einem „Full-Service“ angeboten. Hier wird dir tatsächlich so gut wie alles abgenommen. Die Kosten für einen solchen Service liegen dann schon mal gerne je nach Anzahl von Ländern zwischen 5.000-10.000 Euro pro Jahr. Hier findet ihr eine Übersicht aller Dualen Systeme.

B) Zeitaufwendiger „Do-it-yourself“ Research

Dem gegenüber steht natürlich die kostenlose Möglichkeit sich alles selbst zu ergoogeln. Das ist mit Sicherheit zeitaufwändig und im Zweifel vielleicht auch nicht unbedingt die rechtssicherste Alternative. Eine, wie uns scheint, sehr hilfreiche und empfehlenswerte do-it-yourself Anleitung aus dem Jahr 2019 findet ihr auf dem Blog von Tobias Winter. Eine hervorragende und aktuellere Übersicht aller 30 Länder inklusive der jeweiligen Verpackungslizenz-Pflichten findest du auf der Seite von Verpackungslizenz24. Hier kannst du kostenlos über die interaktive Karte einfach das Land auswählen, zu dem du Infos brauchst.

 

https://verpackungslizenz24.de/verpackungslizenz-eu/

 

C) Günstige Alternativen von Ecosistant und Lizenzero.EU

Das Unternehmen Ecosistant* hat das Problem erkannt und bietet mit seinem digitalen Service eine sehr preisgünstige Alternative speziell für Online-Händler an. Das Ganze läuft so, dass du zunächst die Länder auswählst, in die du Produkte mit Verpackungen verschickst. Anschließend beantwortest du in einem geführten, digitalen Prozess Fragen dazu. Das Ergebnis samt Anleitung, was genau zu tun ist, wird dir danach übersichtlich im Dashboard angezeigt. 

Laptop_Dashboard_DE_ecosistant (1)

Eine Anleitung pro Land gibt es bereits ab 19,99 Euro pro Jahr bzw. im Folgejahr sogar nur noch für 14,99 Euro. Das Europa-Paket mit 30 Ländern gibt es für 399 Euro bzw. 299 Euro pro Jahr. Mit unserem exklusiven Gutscheincode vpcksvgl10 gibt es nochmal zusätzlich 10% Rabatt. Seit kurzem bietet Ecosistant auch Anleitungen für EU-WEEE-Richtlinie für Elektrogeräte oder Batterien an. 


Anzeige

Ecosistant Verpackungslizenzierung

Ecosistant Partner-Angebot: 
10% Rabatt bei Verwendung des Gutscheincodes: vpcksvgl10


Ähnlich wie Ecosistant* bietet nun auch das duale System Interseroh mit Lizenzero.EU* eine digitale Lösung an. Dabei profitiert natürlich das Angebot von Lizenzero.EU von der knapp 30-jährigen Erfahrung des dualen Systems Interseroh. Das Angebot richtet sich an kleine und mittel große Onlinehändler, die mithilfe der zur Verfügung gestellten Anleitungen die zum Teil komplexen Regularien pro Land durchsteigen und die Vorgaben rechtskonform eigenständig und somit kostengünstig erfüllen können.

Die Herangehensweise beider Anbieter in Bezug auf die Spezifizierung der Anforderungen pro Land via Fragebogen ist grundsätzlich gleich. Auch das Dashboard, offene Aufgaben-Management mit interaktiver Checkliste sowie die einzelnen Anleitungen pro Land mit relevanten Informationen sind bei beiden Anbietern zu finden.

Bei Lizenzero.EU* gibt es die Anleitung für ein Einzelland bereits ab 25 Euro pro Jahr. Das 5-Länder-Paket kostet 75 Euro pro Jahr. Aktuell ist die Auswahl der Länder noch eingeschränkt, dass soll sich aber zukünftig ändern. Mit dem Gutscheincode VGL10 gibt es nochmal extra 10% Rabatt auf das Angebot.

 


Anzeige

Lizenzero.EU Verpackungslizenz

Lizenzero.EU Partner-Angebot: 
10% Rabatt bei Verwendung 
des Gutscheincodes: VGL10

Gültig bis zum 31.12.2021. Rabatt auf den Nettowarenwert. Keine Auszahlung möglich. Ein Gutschein pro Bestellung und Kunde einlösbar. Keine Kombination mit anderen Rabattaktionen möglich. Nachträgliche Einlösung nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Fazit

Für uns ist es eine Abwägung zwischen wie viel Geld ist dir das Outsourcing wert und wie viel Zeit bist du selbst bereit in die Recherche und Erledigung deiner Pflichten zu investieren. In diesem Blogbeitrag findest du die beiden Extreme „Alles outsourcen“ vs. „Alles selbst“ machen plus eine vielleicht aus Preis-/Leistungssicht sehr gesunde Alternative mit digitalen Services von z.B. Lizenzero.EU* oder Ecosistant*.

Für die Verpackungslizenzierung in Deutschland findest du hier eine Übersicht:

Schreibe einen Kommentar