Reclay: Günstigste Verpackungslizenz?

Reclay mit activate ist vollkommen zurecht einer der beliebtesten Anbieter, wenn es darum geht eine günstige Verpackungslizenz abzuschließen.

Reclay activate Duales System Verpackungslizenz

Insbesondere für viele Onlinehändler und Hersteller mit nur sehr geringen Mengen an Verpackungsmüll ist Reclay aufgrund der geringen Grundgebühr (nur 6 Euro) und keinem Mindestumsatz (andere Anbieter: z.B. GrünerPunkt ab 44 Euro p.a.) im Vergleich eine hervorragende Alternative.


Aber: Wann ist Reclay günstig?

Das kommt wie so oft auf den Einzelfall an. Um das für dich selbst zu bestimmen, solltest du dir folgende zwei Fragen stellen:

a) Wann kaufst du deine Verpackungslizenz?
b) Wie genau kannst du deine Verpackungsverbrauch pro Jahr einschätzen?

Zur Erklärung: Activate by Reclay hat folgendes Rabatt-System etabliert:

Reclay Rabatt-System Q1-Q4 Reclay
Reclay Rabatt-System

Das bedeutet, je früher du im Jahr deine Verpackungsmengen für das laufende Jahr einschätzen kannst und entsprechend eine Verpackungslizenz bei Reclay erwirbst, desto günstiger für dich.

Reclay unterscheidet weiter in zwei unterschiedliche Kunden-Typen:

Peter Prognose“ kauft z.B. 1x am Anfang des Jahres seine Verpackungslizenz und ggf. am Ende des Jahres nochmal, falls die geschätzten Verpackungsmengen nicht ausreichen.

Diese Vorgehensweise kann folgende Nachteile/Risiken beinhalten:

  • Keine Rückerstattung
    Falls dein Kauf am Anfang des Jahres zu hoch angesetzt war, bekommst du dein Geld nicht zurück erstattet. Ist wie damals mit frei- SMS, wenn du sie nicht verbrauchst, verfallen sie am Ende des Monats.
  • Nachkauf zu erhöhten Preisen + erneuter Servicegebühr
    Marketing-technisch natürlich brilliant von Rabatten zu sprechen, letztendlich ist es aber nichts anderes als das die Preise für die Lizenzierung zum Jahresende hin teurer werden. Zusätzlich dazu fallen bei jedem weiteren Nachkauf 6 Euro Servicegebühr an.

activate_logo_reclay Verpackungslizenz

Reclay Partner-Angebot: 
5% Rabatt
 bei Verwendung des Gutscheincodes: VERPACK5


Anzeige

Das Risiko „Keine Rückerstattung“ zu bekommen, kann tatsächlich durch einen Kauf in regelmäßigen Abständen – hier beschrieben als Kunden-Typ „Ralf Regelmäßig“ – verringert werden.

Auch dieses Kauf-Verhalten birgt wiederum seine ganz eigenen Nachteile:

  • Erhöhter Zeitaufwand + Meldung bei Zentrale Stelle
    Neben dem Zeitaufwand des Kaufs bei Reclay, muss anschließend die neue Menge und Verpackungsart manuell zur aktuellen Jahresprognose addiert sowie anschließend bei der Zentralen Stelle Verpackungsregister aktualisiert werden.

  • Servicegebühr häuft sich an
    6 Euro Servicegebühr pro Kauf klingen zunächst nicht nach besonders viel. Geht man aber von einem regelmäßigen Kaufrhythmus von z.B. 1x pro Monat aus, sind das bereits 72 Euro zusätzlich im Jahr. Bei 1x pro Quartal sind es 24 Euro im Jahr. Das ist schon Nah am Mindestumsatz von einigen anderen Anbietern und bietet nicht mehr den ursprünglichen Vorteil.

Fazit

Reclay ist einer der günstigsten Anbieter für Versandhändler oder Hersteller, die sehr geringe Verpackungsmengen haben und diese im Idealfall nur 1x am Anfang des Jahres lizenzieren.

Sobald mehrmals pro Jahr „nachlizenziert“ wird, könnte sich ein Vergleich – aufgrund der erneut anfallenden Servicegebühr und dem Quartals-Rabatt-System – mit anderen Anbietern durchaus lohnen. Auch der zusätzliche Zeitaufwand ist nicht zu vernachlässigen.

Eine Alternative zu Reclay könnte die Lizenzierung bei dem Dualen System Interseroh mit dem Onlineshop „Lizenzero darstellen. Bei Lizenzero hast du die Möglichkeit bis zum 31.08. des aktuellen Jahres eine kostenlose Korrekturmeldung bei weniger Verpackungenmüll durchführen und bekommst dein Geld umgehend zurück erstattet.

Eine weitere Alternative bietet Veolia. Hier bekommst du sogar am Ende des Jahres zu viel gemeldete Verpackungsmengen bis zum Mindestumsatz (25 Euro) als Guthaben für das nächste Jahr gutgeschrieben.

Schreibe einen Kommentar